world of headshops

Willkommen auf World of Headshops

Die essenzielle Fragestellung will ich meinerseits zuerst beantworten. Wobei handelt es sich bei diesem „Headshop“? Jene Fragestellung stellt sich jener, der noch keine Praxis mit dem Verbrauch oder dem Handling mit Marihuana gemacht hat. Weil Headshops sind in aller Regel kleine Geschäfte, in denen man alle Güter rund um den Konsum von Cannabiskraut, nicht aber dieses einfach so, kaufen kann. Manch einer vergleicht den „Headshop“ vielleicht mit einem Coffeeshop, was aber an sich Nonsens ist, da in Coffeeshops (so wie sie es in den Niederlanden beispielsweise an jeder Ecke zu finden gibt) der eigentliche Konsum von Cannabis in dem Fokus steht, wobei sich im Vergleich hierzu im Headshop alles einzig um die Zubehörteile dreht und man die in Deutschland illegale Substanz natürlich ebenfalls im Headshop nicht so simpel erwerben kann.

Was gibt es alles in diesem Headshop? Ob Bongs, Longpapers, Grinder, Feuerzeuge, Blunts oder Aschenbecher – alles, was benutzt wird, um Marihuana zu rauchen, gibt es im Headshop im Sortiment. Zusätzlich wird im Angebot zumeist die „Kiffer“-Lebensweise in Gestalt von Wandmotiven, bedruckten T-Shirts, Dekorationsartikeln, dementsprechenden Motiven auch auf Feuerzeugen, etc. geradezu zelebriert.

Auch viele gute Grinder lassen sich vor allem im Internet finden. Online Headhops haben da meist ein sehr großes Sortiment. Suchen sie also nach bester Grinder, werden sie auch im Internet meist fündig!

Um näher darauf einzugehen, welche Art von Waren im gebräuchlichen Headshop primär zum Absatz stehen, sollte ich ein paar der oberhalb bezeichneten Begriffe eventuell für Neugierige erklären: „Longpapers“ sind Zigarettenpapiere, welche glimmfähig sind, welche man zum Rollen eines Joints (also einer Cannabiszigarette) verwendet.